Beckenschiefstand
Unscheinbares Gelenk mit großer Wirkung auf die Statik und den Fluss der Energie

Walter Sagan entwickelt die Beckenschiefstand-Therapie in Wien

Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer Eins, selbst Kinder leiden schon an schweren Störungen des Bewegungsapparates. Viele Leiden wie beispielsweise Kopfschmerzen, Bandscheibenvorfälle, Gelenkprobleme oder auch ein Hörsturz oder Sehbeschwerden können durch ein schiefes Becken verursacht werden. "Doch nur ein gerader Mensch ist ein gesunder Mensch", erklärt Walter Sagan, energetischer Wirbelsäulentherapeut und Sportberater aus Wien. Schmerzen sind oft die unangenehme Folge einer intakten Haltung.

Walter Sagan entwickelt die TWS-Methode in Wien

Täglich kommen Kunden zu Walter Sagan in sein Wellness-Energie-Zentrum in Wien und klagen über Schmerzen. Rund 80 Prozent der Betroffenen haben einen ärztlich diagnostizierten Schiefstand des Beckens!
Das bedeutet: Ihre Schultern sind nicht gerade, das Becken ist schief oder die Beine unterschiedlich lang. „Die Wirbelsäule ist nicht für ständiges Sitzen gebaut", so Walter Sagan. Der energetische Wirbelsäulentherapeut aus Wien hat für diese Kunden eine spezielle ganzheitliche, energetische Form der Wirbelsäulenmethode entwickelt. Auf Grundlage der entsprechenden ärztlichen Diagnose, seiner reichhaltigen Erfahrung mit östlichen und westlichen Methoden sowie ständiger begleitender Kontrolle durch eine Allgemeinmedizinerin koordiniert er die Behandlungsformen des Beckenschiefstandes.

Das schmerzhafte Kreuz mit dem Kreuz

Schmerzfreiheit ist das von Walter Sagan angestrebte Ziel mit der TWS-Methode in Wien. Ob im Büro oder in der Schule – der Effekt der ganzheitlichen Wirbelsäulentherapie ist der Gleiche: Die Wirbelsäule wird entlastet, die Muskeln werden gestärkt, das beugt Schäden vor. Der bereits seit 30 Jahren tätige energetische Wirbelsäulentherapeut arbeitet bei der TWS-Methode in seinem Behandlungszentrum in Wien mit einem rein mechanischen Gerät, dem sogenannten "Acromiopelvimeter", einer Art Schulter-Becken-Messgerät. Dieses Instrument schafft es ohne den Einsatz von Röntgenstrahlen, Höhendifferenzen, verschieden lange Beine oder ungleiche Schultern millimetergenau zu messen. Es dokumentiert die Abweichungen der Körperteile bis in das kleinste Detail. Das Messergebnis wird sodann mit der Allgemeinmedizinerin besprochen. Oftmals ist ein Beckenschiefstand die Diagnose.
Erste Erfolge der TWS-Methode in Wien stellen sich in manchen Fällen sogar nach nur einer Sitzung ein. Abhängig vom Grad der Schäden kann es jedoch auch Monate dauern, bis das Wirbelsäulenprogramm zur Schmerzfreiheit führt.

Gerne informieren wir Sie ausführlich rund um die ganzheitliche Wirbelsäulentherapie im Wellness-Energie-Zentrum in Wien! Kontaktieren Sie uns und wir vereinbaren einen unverbindlichen Beratungstermin!

Folgen des Beckenschiefstands

Unscheinbares Gelenk mit großer Wirkung
auf die Statik und den Fluss der Energie

Ein gerade noch verhinderter „Ausrutscher“ in der Duschwanne, ein Umknicken an der Bordsteinkante oder die „unglückliche“ Bewegung beim Sport, auf die sich der straffe Muskel- und Bandapparat im Beckenbereich nicht rechtzeitig einstellen konnte- und schon ist es geschehen: Das Kreuz-Darmbein-Gelenk ist aus seiner natürlichen Position gebracht und blockiert.

Schmerz ist schnell vergessen, das schiefe Kreuzbein bleibt

„Diese Blockade tut  - wenn überhaupt – nur kurzfristig weh. Was aber bleibt, ist das schiefe Kreuzbein“, gibt der APM- Lehrassistent Hinrich Jürs zu bedenken. So wird der gesamte Organismus gezwungen, sich auf die veränderte Basis einzustellen; die Wirbelsäule „versucht“, den anhaltenden Schiefstand des Beckens auszugleichen.

Die Folge: Wirbelgelenke und Bandscheibe werden ungleichmäßig belastet, Muskulatur und Bandapparat reagieren mit Verspannungen. Mit steigendem Druck auf die Bandscheiben sinkt die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen. Hält diese „U nterversorgung“ über einen längeren Zeitraum an, sind Schädigungen die Folge. Bei zu hoher Belastung sind auch die Bänder zuweilen überfordert: Die Bandscheibe rutscht aus ihrem Lager – ein Bandscheibenvorfall ist das Resultat.

Der Schiefstand von Kreuzbein und Becken bedingt zudem zwei ungleich lange Beine. Unter diesen Bedingungen werden Hüft- und Kniegelenke unterschiedlich stark belastet. Das kann zu einseitiger Arthrose führen. Hinrich Jürs: „Aus energetischer Sicht kann eine Blockade im Kreuz-Darmbein-Gelenk eine Energiefluss-Störung nach sich ziehen – mit möglichen Auswirkungen auf den gesamten Körper und auch die Seele.“ Unter dem Begriff „Vegetative Dystonie“ treten als Symptome etwa Herzklopfen und Beklemmungen, Unruhe, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne, Magen-Darm-Probleme und Verdauungsstörungen auf.

Neben einseitigen treten auch beidseitige Blockaden auf. „Fehlstellungen können beispielweise Osteoporose-Nester im Bereich der Wirbelsäule, Entzündungen der kleinen Wirbelgelenke, Halsstarre oder Kopfschmerzen auslösen“, zählt Hinrich Jürs auf. Daneben können Probleme mit einseitiger Gelenk- und Knochenabnutzung an der Schulter, am Ellenbogen und an den Handgelenken auftreten.

Die Aufzählung macht deutlich: Viele Beschwerden haben ihre Ursache in einer Blockade des Kreuz-Darmbein-Gelenks. Damit sind auch jene gemeint, die sich nicht am Rücken, sondern an anderen Stellen des Körpers ausdrücken. Ihrem Kreuz-Darmbein-Gelenk und Ihrer Wirbelsäule wird sich jeder APM-Therapeut deshalb in ganz besonderem Maße widmen…